Fein- und Spezialchemie

Chemspec Europe 2018 in Köln endet mit Besucherrekord

Die Chemspec Europe 2018, die 33. Internationale Fachmesse für Fein- und Spezialchemie, ist nach zwei erfolgreichen Messetagen mit positiven Ergebnissen zu Ende gegangen. Vom 20. bis 21. Juni 2018 kamen 4.202 Fachbesucher auf das Gelände der Koelnmesse, wo sich internationale Branchenexperten der Fein- und Spezialchemie auf ihrer Leitmesse in Europa trafen. Dies bedeutet einen weiteren Besucherzuwachs von knapp 9 % im Vergleich zur letztjährigen Veranstaltung in München.

Besucherrekord bei der Chemspec Europe 2018 in Köln

Die Bilanz der 33. Ausgabe der Chemspec Europe kann sich sehen lassen: Mit 358 Ausstellern und 6 724 Teilnehmern aus allen Teilen der Welt konnte die Fachmesse ihre Gesamtteilnehmerzahl (Aussteller, Besucher, Medienvertreter und Konferenzteilnehmer) im Vergleich zum Vorjahresevent in München um rund 4 % erhöhen. Die diesjährige Chemspec Europe verzeichnete insgesamt 4 202 Fachbesucher, was einem Plus an Besuchern von fast 9 % entspricht.

„Wir freuen uns sehr, dass wir die Besucherzahlen der Chemspec Europe einmal mehr erhöhen konnten. Das nachhaltige Wachstum der Messe spiegelt den positiven Ausblick der Branche wider, für die ein verlässliches Netzwerk elementar ist. Für internationale Branchenexperten ist die Chemspec Europe mittlerweile der Termin im jährlichen Messekalender, den man nicht verpassen kann, wenn man hinsichtlich aktueller Trends, wie biobasierte Chemikalien, flexible Herstellungsverfahren oder strategische Kooperationen, auf dem neuesten Stand bleiben und die top Vertreter der Industrie treffen möchte“, sagte Liljana Goszdziewski, Messedirektorin beim Messeveranstalter Mack Brooks Exhibitions.

Anzeige

Auf der Chemspec Europe 2018 präsentierten die 358 Aussteller aus 27 Ländern auf einer Nettoausstellungsfläche von 6 075 Quadratmetern eine umfassende Auswahl an Fein- und Spezialchemikalien für vielfältige Anwendungsbereiche. Die größten europäischen Ausstellerländer waren Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Belgien und die Schweiz. An der Spitze der nicht europäischen Länder standen China, Indien und die USA.

Die Besucher der Chemspec Europe 2018 kamen aus insgesamt 66 Ländern, hauptsächlich aus Deutschland (39 %), gefolgt von Großbritannien, den Niederlanden, der Schweiz, Frankreich, Indien, Italien, China, Belgien, Spanien und den USA.

Hersteller, Distributoren, Rohstofflieferanten
Die vorläufigen Ergebnisse der Messeumfrage zeigen, dass die meisten Besucher aus den Bereichen Pharmazeutika, Agrochemikalien, Kunststoffe und Polymere, Farben und Lacke, Forschung & Entwicklung, Kosmetik- und Hygieneartikel, Petrochemikalien, Lohn- und Auftragsfertigung, Kleb- und Dichtstoffe sowie Wasseraufbereitung kamen. Die Besucher waren größtenteils Hersteller, Distributoren, Rohstofflieferanten, Equipment-Anbieter, aus F&E-Unternehmen oder aus Beratungsfirmen. Innerhalb ihrer Unternehmen kam die Mehrheit der Besucher aus der Geschäftsleitung oder war für Einkauf und Beschaffung, Forschung und Entwicklung oder Marketing verantwortlich.
Die Besucher waren hauptsächlich an folgenden Produkten und Dienstleistungen interessiert: Chemische Zwischenprodukte, allgemeine Chemikalien, Industriechemikalien, Pharmazeutika, Agrochemikalien, APIs, Polymere, Auftragssynthesen, Grüne Chemie und Katalysatoren.

Breites Konferenzprogramm findet großen Anklang
Besucher der Chemspec Europe hatten in diesem Jahr wieder die Möglichkeit, zahlreiche Konferenzen und Workshops zu vielen verschiedenen Themen zu besuchen. In Zusammenarbeit mit renommierten Partnerorganisationen gaben die Konferenzen nicht nur Einblicke in aktuelle Entwicklungen und Zukunftsperspektiven, sondern luden auch zum Austausch und Netzwerken mit internationalen Branchenkollegen ein.

Das Konferenzprogramm beinhaltete die Agrochemical Outlook Conference, die vom Agrow Magazine gesponsert wurde sowie die „Innovative Startups“ Konferenz, die in Zusammenarbeit mit BCNP Consultants organisiert wurde, und kurze Präsentationen junger Startups zum Thema „New Paths to Fine and Specialty Chemicals“ bot. Im Pharma Lecture Theatre gab es Vorträge zu Trends und Herausforderungen in der Pharmaindustrie, darunter auch ein Vortrag von Dr. Magid Abou-Gharbia, Moulder Center for Drug Discovery Research, und das Pharma Outsourcing Best Practices Panel. Darüber hinaus bot das Konferenzprogramm das zweitägige RSC Symposium der Royal Society of Chemistry, die Regulatory Services Conference von REACHReady sowie das Crop Protection & Fine Chemicals Forum, das von EFCG (The European Fine Chemicals Group) organisiert wurde.

Hohe Wiederbuchungsrate für die Chemspec Europe 2019
Eine erste Auswertung der Messeumfrage hat ergeben, dass Aussteller, Besucher und Konferenzteilnehmer mit der Messe hochzufrieden waren. Schon vor Ort hat sich eine große Anzahl an Ausstellern ihren Stand für die Chemspec Europe 2019 gesichert. Somit sind rund 75 % der Ausstellungsfläche für die kommende Messe bereits vergeben.

Die Chemspec Europe 2019 findet vom 26. bis 27. Juni 2019 in Halle 1.0 der Messe Basel statt. Die Region Basel gilt als einer der wichtigsten Standorte der Fein- und Spezialchemie und vereint drei der stärksten Länder Europas in diesem Wirtschaftszweig – Deutschland, Frankreich und die Schweiz.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Schnellster Feuchtebestimmer am Markt für Feuchte-/Feststoffgehalt

Der Feuchtebestimmer SMART 6 analysiert den Feuchtegehalt jeder Probe in nur 2 min. Ob nass oder trocken, Feststoff, Pulver oder Suspension – egal! Alle Probenarten werden dank der Kombination Mikrowelle/Halogen schnell und präzise bis zur Gewichtskonstanz getrocknet. Dank der Temperaturkontrolle sind die Messwerte vergleichbar zu den Standardmethoden.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Schnelle automatisierte Lösemittel Extraktion

Das EDGE Extraktionssystem ist ein sequentielles System für die schnelle automatisierte Lösemittel-Extraktion. Damit werden unterschiedliche Proben schnell in nur 5 min. extrahiert. Die Extraktionen im EDGE werden unter Druck und bei erhöhten Temperaturen durchgeführt, was zu einer starken Beschleunigung der Reaktionskinetik führt.

Zum Highlight der Woche...

Trotz ungünstigem Umfeld

Starkes Wachstum bei Clariant

Clariant kündigte für das Jahr 2014 einen Jahresumsatz aus fortgeführten Aktivitäten von 6,116 Mrd. CHF an. Im Vergleich zu 6,076 Mrd. CHF im Jahr 2013 stellt dies einen Anstieg von 5 % in Lokalwährungen dar, der vor allem auf höhere Volumen (+4 %)...

mehr...