Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Wirtschaft + Wissenschaft> Archiv>

Fusionsanlage Wendelstein 7-X - erstes Heliumplasma am IPP

Erstes Heliumplasma am IPPMit Technologie von Oerlikon Leybold Vacuum

Die Erzeugung des ersten Plasmas in der Fusionsanlage Wendelstein 7-X des Max-Planck-Instituts für Plasmaphysik (IPP) in Greifswald ist geglückt. Nach über 10-jähriger Bau- und Vorbereitungszeit ist es den Forschern am 10. Dezember 2015 gelungen, die weltweit größte Fusionsanlage vom Typ Stellarator in den Pilotbetrieb zu nehmen.

sep
sep
sep
sep
Plasma-Generation

Dabei haben die Wissenschaftler ein Milligramm Heliumgas in ein leergepumptes Plasmagefäß gespeist und unter Einsatz der Vakuumtechnologie aus dem Hause Oerlikon Leybold Vacuum das erste Plasma im Ring erfolgreich erzeugt.

Die im weiteren Verlauf geplante Simulation der Kernfusion von Wasserstoffatomkernen ist zukunftsweisend und hat gute Chancen, eine wichtige Rolle bei der umweltfreundlichen Energieerzeugung von morgen einzunehmen. Einen Anteil an der erfolgreichen Umsetzung dieser bahnbrechenden Idee hat die Oerlikon Leybold Vacuum GmbH: Der Vakuumpionier und Technologieführer aus Köln hat das IPP dafür mit speziellen Vakuumsystemen ausgerüstet.

Anzeige
Stellarator

Ein Großteil der Vakuumpalette – Hochvakuum-, Vorvakuum- und Kryotechnologie – ist schon seit der Jahrtausendwende Bestandteil der Forschungsanlagen des Max-Planck-Instituts. „Die installierten Vorvakuum-Pumpenstände dienen etwa zum Anpumpen des Stellarators und zugleich für die Turbopumpen des Typs MAG W 2000, die im Bereich der Heliumrückgewinnung zum Einsatz kommen", erläutert Dr. Michael Pschyrembel, der das Projekt auf Seiten von Oerlikon Leybold Vacuum verantwortet.

Die Anforderungen sind enorm, weil das Heliumplasma bei Temperaturen von mehreren Millionen Grad erzeugt wird. Dafür muss das Gemisch aus Ionen und Elektronen, von Magnetfeldern gehalten, berührungsfrei in einem Vakuumgefäß schweben. Der Ring aus 70 supraleitenden, 3,5 m hohen Magnetspulen, von einer ringförmigen Stahlhülle umgeben, bildet dabei das Herzstück der Anlage. In einem luftleer gepumpten Innenraum werden die Spulen mit flüssigem Helium auf Supraleitungstemperatur nahe des absoluten Nullpunktes heruntergekühlt. Nach Einsetzen der Supraleitung ist der Energieverbrauch für das Erzeugen des Magnetfeldes minimal.

Kryo-Hochvakuumpumpe

Das Erfolgserlebnis bildet jedoch erst den Anfang einer ganzen Reihe von Experimenten. „Im Jahr 2016 kommen noch einige Herausforderungen, und dann folgt der Wechsel zum eigentlichen Untersuchungsobjekt, einem Wasserstoffplasma“, sagt der Projektleiter des IPP, Prof. Dr. Thomas Klinger. Dann wird es richtig heiß, denn die Wasserstoffplasmen werden bei Temperaturen von bis zu 100 Mio. °C erzeugt.

Dr. Martin Füllenbach, CEO von Oerlikon Leybold Vakuum, freut sich über die Nachricht: „Dieser Erfolg macht uns stolz und verdeutlicht einmal mehr, dass unsere technologisch führenden Lösungen einen wichtigen Beitrag zu bahnbrechenden Forschungsergebnissen leisten.”

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Fusionsanlage Wendelstein 7-X  erfolgreich gestartet: Plasmaleuchten in Greifswald

Fusionsanlage Wendelstein 7-X erfolgreich...Plasmaleuchten in Greifswald

Am 10. Dezember 2015 wurde in der Fusionsanlage Wendelstein 7-X im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Greifswald das erste Helium-Plasma erzeugt. Damit hat nach gut einem Jahr technischer Vorbereitungen und Tests der Experimentierbetrieb planmäßig begonnen.

…mehr
Versuchsanlage HylyPure

Wasserstoff aus der ErdgasleitungNeue Einsatzmöglichkeiten für Brennstoffzellen

Unser Erdgasnetz bekommt eine Zusatzaufgabe: In Zukunft soll es nicht nur Erdgas, sondern gleichzeitig auch Wasserstoff transportieren. Der Wasserstoff wird einfach dem gewöhnlichen Erdgas beigemischt.

…mehr

KatalysatorforschungSaubere Energie aus Brennstoffzellen

Brennstoffzellen erzeugen elektrischen Strom aus der chemischen Reaktion von Wasserstoff und Sauerstoff. Um saubere Energie zu erhalten, ist es entscheidend, mit welcher Methode Wasser vorher in seine Bestandteile Wasserstoff und Sauerstoff aufgetrennt wird.

…mehr
Wasserstoff-Plasma

Wendelstein 7-X erzeugt erstes...Beginn des wissenschaftlichen Experimentierbetriebs

Am 3. Februar 2016 wurde in der Fusionsanlage Wendelstein 7-X im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Greifswald das erste Wasserstoff-Plasma erzeugt.

…mehr
Dual-Fluid-Wirbelschichttechnologie: Energie aus Abfallstoffen

Dual-Fluid-WirbelschichttechnologieEnergie aus Abfallstoffen

Veronika Wilk untersuchte, wie aus Abfällen durch eine an der TU Wien entwickelte Vergasungstechnologie Energie gewonnen werden kann und bekommt dafür einen hochdotierten Wissenschaftspreis.

…mehr
Anzeige

Mediadaten 2018

LABO Einkaufsführer

Produktkataloge bei LABO

Produktkataloge zum Blättern


Hier finden Sie aktuelle Blätter-Kataloge von Herstellern aus der Branche. Einfach durchblättern oder gezielt nach Stichwort suchen!

Anzeige

LABO Web-Guide 2016 als E-Paper

LABO Web-Guide 2016

Web-Guide 2016


- Stichwortregister

- Firmenscreenshots

-Interessante Webadressen aus dem Labor

Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

LABO bei Facebook und Twitter