Forschungsanlage zur Wurzelanalyse

Die Vermessung der Wurzel

Wurzeln sind elementare Pflanzenteile. Sie gewährleisten die Standfestigkeit der Pflanze und sind entscheidend für eine effiziente Aufnahme von Nährstoffen und Wasser – Schlüsselthemen für eine nachhaltige Landwirtschaft. Bei der Lösung großer Herausforderungen für die Welternährung, wie Versalzung, Dürre, Stürme oder Erosion spielt die Pflanzenwurzel eine wichtige Rolle und gelangt immer mehr in den Fokus der Pflanzenzüchtung und Forschung. Wissenschaftler des Forschungszentrums Jülich untersuchen die Wurzeln, um beispielsweise Funktionen zu verstehen und Züchtungsmerkmale sowie neue Stoffe zu identifizieren. Die dazu entwickelte Technologie wollen sie nun gemeinsam mit der LemnaTec GmbH bis zur Markreife entwickeln.

Einsatz für eine nachhaltige Landwirtschaft: Systeme zur digitalen Wurzelanalyse (Bild: WBM / SKO)

Wissenschaftler vom Institut für Bio- und Geowissenschaften (IBG-2) setzen zur Erforschung der Wurzeln Rhizotrone – Wurzelvermessungs-Boxen – ein, mit denen sie die Wurzen quantitativ und in großer Anzahl vermessen können (Phänotypisierung der Wurzel). Rhizotrone sind mit verschiedenen Böden beziehungsweise Substraten befüllbare Boxen mit einer durchsichtigen Scheibe auf einer Seite, durch die die Wurzeln, die dort entlangwachsen, beobachtet werden können. Eine große Anzahl dieser Rhizotrone werden in automatisierten Systemen per Roboter zu Messstationen bewegt und dort mit verschiedenen Sensoren vermessen und abgebildet. Der Automatisierungsgrad der Anlage ermöglicht Hochdurchsatzanalysen mit hoher Genauigkeit.

Anzeige

Wissenschaftler und Ingenieure des IBG-2 haben diese genaue und effiziente Technologie zur Wurzelanalyse nun bis zu dem Reifegrad einer Forschungsanlage entwickelt. Um diese zur Marktreife zu bringen, kooperiert das IBG-2 nun mit der neu aufgestellten LemnaTec GmbH, einem Partner mit Erfahrung in Phänotypisierungstechnologien und deren Märkten und Anwendern.

LemnaTec entwickelt und vertreibt seit 1998 Systeme zur digitalen Quantifizierung phänotypischer Eigenschaften von Organismen, insbesondere von Pflanzen. Hierbei setzt LemnaTec digitale Kameras mit entsprechender Beleuchtung ein und wertet die Aufnahmen mit speziell entwickelter Software aus. Bei der Analyse lag der Fokus bislang auf dem Spross der Pflanzen. Hierzu wurden sowohl Kameras für sichtbares Licht, nicht-sichtbare Wellenlängen und für Fluoreszenzlicht eingesetzt, wie auch hyperspektrale Kameras, die Bilder von sehr vielen, eng beieinanderliegenden Wellenlängen zeilenweise aufzeichnen können. Für die Wurzelanalyse werden nun hochauflösende Kameras für den sichtbaren Wellenlängenbereich verwendet. Sowohl bei den Sprossuntersuchungen als auch bei den Wurzeluntersuchungen werden die aufgenommenen Daten gemeinsam mit Metadaten in Datenbanken gespeichert und zur Analyse bereitgestellt.

LemnaTec und das Forschungszentrum Jülich wollen mit den Rhizotron-Systemen gemeinsam weltweit neuartige Technologien als robuste Systeme zur Verfügung stellen und zukünftig auch mit weiteren Partnern kooperieren.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Schnellster Feuchtebestimmer am Markt für Feuchte-/Feststoffgehalt

Der Feuchtebestimmer SMART 6 analysiert den Feuchtegehalt jeder Probe in nur 2 min. Ob nass oder trocken, Feststoff, Pulver oder Suspension – egal! Alle Probenarten werden dank der Kombination Mikrowelle/Halogen schnell und präzise bis zur Gewichtskonstanz getrocknet. Dank der Temperaturkontrolle sind die Messwerte vergleichbar zu den Standardmethoden.

mehr...
Anzeige

Informationsportal

Genome Editing in der Landwirtschaft

Das interdisziplinäre Portal zu Genome Editing in der Landwirtschaft ist ab sofort verfügbar. Ziel des Portals ist es, den Besuchern der Seiten die Möglichkeit zu bieten, sich auf einer wissenschaftlichen Grundlage eine eigene Meinung zum Genome...

mehr...
Anzeige

Schnelle automatisierte Lösemittel Extraktion

Das EDGE Extraktionssystem ist ein sequentielles System für die schnelle automatisierte Lösemittel-Extraktion. Damit werden unterschiedliche Proben schnell in nur 5 min. extrahiert. Die Extraktionen im EDGE werden unter Druck und bei erhöhten Temperaturen durchgeführt, was zu einer starken Beschleunigung der Reaktionskinetik führt.

Zum Highlight der Woche...