Suppressor-Modul MSM-HC

Erhöhte Suppressorkapazität

Mit dem Metrohm Suppressor-Modul MSM-HC bietet Metrohm einen neuen, hochkapazitiven Anionensuppressor, der sich insbesondere für Gradientenapplikationen mit höher konzentrierten Carbonat- oder Hydroxid-Eluenten eignet. Zudem wird der Suppressor für Applikationen mit isokratischen Hydroxid-Eluenten eingesetzt.

Da das Hydroxid-Anion nur eine schwache Elutionskraft besitzt, muss in diesem Fall mit hoher Ionenstärke gearbeitet werden. Die hohe Kapazität des MSM-HC erfüllt diese Anforderung: Der neue Suppressor besitzt eine viermal höhere Kapazität als das seit Jahren erfolgreich eingesetzte Metrohm Suppressor-Modul MSM II.

Eine weitere Anwendungsmöglichkeit ergibt sich durch Kombination des neuen MSM-HC mit hochkapazitiven Anionenaustauschersäulen wie der Metrosep A Supp 10-250/4.0 oder der Metrosep A Supp 16–250/4.0. Diese speziellen Säulen werden mit höher konzentrierten Carbonat-Eluenten betrieben und erfordern den Einsatz des neuen Suppressors MSM-HC. Dieser beruht auf dem „Packed-bed“-Prinzip, ist vollkommen lösungsmittel- und druckstabil und verfügt über eine Garantie von zehn Jahren.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Planetenmühle

Ergebnisse bis in den Nano-Bereich

Die Pulverisette 5 premium line eignet sich ideal zur kraftvollen Nass- und Trocken-Zerkleinerung von harten, mittelharten, weichen, spröden und feuchten Proben durch den hochenergetischen Schlag von Mahlkugeln in rotierenden Mahlbechern.

mehr...
Anzeige

TOC-Analysator

Für partikelhaltige Proben

Der TOC-310V wurde speziell für die Analytik partikelhaltiger Proben entwickelt, die in vielen klassischen TOC-Analysatoren zwar Ergebnisse mit guten Standardabweichungen, aber fragwürdiger Richtigkeit erzeugen. Die Ursache ist bei den Defiziten des...

mehr...

Online-Messung vor Ort

24/7-Wasserüberwachung

Der Online Bacteria Analyzer OBA misst mittels Durchflusszytometrie und ist für einen Dauerbetrieb rund um die Uhr an sieben Tagen ausgelegt. Das Gerät läuft mindestens zwei Wochen ohne personelle Intervention, danach müssen die Verbrauchsmaterialen...

mehr...