Labortechnik

Biochips: Neue Application Note

Die Silverquant-Detektionstechnologie bietet eine mehr als 4-mal höhere Sensitivität als Fluoreszenz und ist in Kombination mit seiner hohen Signalstabilität eine ausgezeichnete Alternative zur traditionellen Microarray-Färbung. Eppendorf Biochip Systems veröffentlichte jetzt eine neue Application Note (No. 148). Hier werden die Eigenschaften und Vorteile der colorimetrischen Eppendorf Silverquant®-Detektion beschrieben und mit Fluoreszenz-Detektionsmethoden bezüglich Sensitivität, dynamischem Bereich, Reproduzierbarkeit und Stabilität verglichen.

Die wichtigsten Vorteile der Silverquant-Detektionstechnologie sind:

  • 4-mal höhere Sensitivität im Vergleich zur Fluoreszenz,
  • bessere Auflösbarkeit von niedrigen Analytkonzentrationen (z.B. geringen mRNA-Konzentrationen),
  • höherer dynamischer Bereich,
  • hohe Reproduzierbarkeit und
  • hohe Signalstabilität (kein Photobleaching, keine Empfindlichkeit gegenüber Ozon); Langzeit-Archivierung der Glasträger wird ermöglicht.

Die Silverquant-Detektionstechnologie wird komplettiert durch den Silverquant-Scanner:

  • Verlässlicher und robuster Transmissions-Scanner (keine beweglichen optischen Teile).
  • 16-bit-CCD-Sensor.
  • Liest Standard-Microarray-Glasträger (26 x 76 mm).
  • Integrierter Barcodeleser.
  • Hohe Auflösung (bis zu 6 µm).
  • Schnelle Lesezeiten (1 min/Glasträger bei 12 µm).
  • Kleine Abmessungen (330 x 190 x 150 mm).
Anzeige

Eppendorf stellt die Application Note No. 148 unter www.eppendorf-biochip.com zur Verfügung.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige