Interview

Die analytica bietet eine einzigartige Mischung

Susanne Grödl ist seit März 2005 Projektleiterin der analytica. Neben der internationalen Leitmesse in München verantwortet Susanne Grödl die analytica-Auslandsmessen. Dazu zählen die analytica China, die analytica India und India Lab Expo sowie die analytica Vietnam.

LABO:
Frau Grödl, warum sollten Laborteams unbedingt die analytica 2016 besuchen?

Susanne Grödl, Projektleiterin analytica

Susanne Grödl:
Wegen der einzigartigen Mischung aus aktuellen Herstellertrends in den Bereichen Analytik und Labortechnik und dem sehr praxisorientierten Rahmenprogramm, kombiniert mit einer wissenschaftlichen Konferenz. Keine andere Fachmesse der Branche hat dieses umfangreiche Spektrum zu bieten. In diesem Jahr konnten wir die Zahl der Aussteller – vor allem aus dem Ausland – noch einmal erhöhen und erwarten einen Ausstellerrekord in der Geschichte der analytica. Und in punkto Praxiswissen gibt es kein vergleichbares Angebot.

LABO:
Was bietet die analytica conference in diesem Jahr?

Susanne Grödl:
Wir sind sehr stolz darauf, dass wir in diesem Jahr einige der herausragendsten Wissenschaftler zu Gast haben. Das Programm deckt mit 150 Vorträgen die gesamte Bandbreite der analytischen Chemie und Bioanalytik ab – von der Nano-, Lebensmittel- und Umweltanalytik über Imaging- und Omics-Techniken bis zu Trends in Chromatographie, Spektroskopie und anderen instrumentellen Verfahren. Zu den Referenten und Chairs zählen Koryphäen wie Gary Hieftje und John Yates III aus den USA, Luigi Mondello aus Italien, Peter Schoenmakers aus den Niederlanden sowie Andreas Manz und Hans Maurer aus Deutschland – sie alle gehören laut der Zeitschrift The Analytical Scientist zu den 100 weltweit wichtigsten Analytikern im Jahr 2015.

Anzeige

LABO:
Was ist aus Ihrer Sicht für die bevorstehende analytica besonders hervorzuheben?

Susanne Grödl:
Die Digitalisierung schreitet immer schneller voran, auch im Labor. 2016 wirft die analytica einen Blick nach vorne und greift das zukunftsorientierte Thema Labor 4.0 auf. Gleichzeitig zeigen alle Marktführer der Branche bereits schon jetzt ihre aktuellen Lösungen zum intelligenten Labor. Diese reichen von Robotik über Laborautomatisierung bis hin zu Big Data Handling. Die Besucher auf der analytica können sich zu den neuesten Innovationen informieren und ihre Fragen an die Experten stellen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Schnellster Feuchtebestimmer am Markt für Feuchte-/Feststoffgehalt

Der Feuchtebestimmer SMART 6 analysiert den Feuchtegehalt jeder Probe in nur 2 min. Ob nass oder trocken, Feststoff, Pulver oder Suspension – egal! Alle Probenarten werden dank der Kombination Mikrowelle/Halogen schnell und präzise bis zur Gewichtskonstanz getrocknet. Dank der Temperaturkontrolle sind die Messwerte vergleichbar zu den Standardmethoden.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Schnelle automatisierte Lösemittel Extraktion

Das EDGE Extraktionssystem ist ein sequentielles System für die schnelle automatisierte Lösemittel-Extraktion. Damit werden unterschiedliche Proben schnell in nur 5 min. extrahiert. Die Extraktionen im EDGE werden unter Druck und bei erhöhten Temperaturen durchgeführt, was zu einer starken Beschleunigung der Reaktionskinetik führt.

Zum Highlight der Woche...