Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences
Home> Wirtschaft + Wissenschaft> Archiv>

Fünfte Internationale Fresenius-Konferenz "Endocrine Disruptors" in Köln

5. Internationale Fresenius-KonferenzEndokrine Disruptoren

Endokrine Disruptoren werden bereits seit Jahrzehnten erforscht, doch noch immer ist Vieles ungewiss. Oft wird die Beurteilung der Substanzen durch zeitlich verzögerte Wirkungen sowie die Fülle unterschiedlicher, gleichzeitig wirkender Umweltfaktoren, die den menschlichen Organismus beeinflussen, erschwert.

sep
sep
sep
sep

Die Einstufung einzelner Stoffe gilt daher als extrem komplex. Welche Neuigkeiten die Forschung im Fachbereich aktuell zu vermelden hat, zeigt die fünfte Internationale Fresenius-Konferenz "Endocrine Disruptors" am 29. und 30. Oktober 2014 in Köln auf.

Die Fachveranstaltung teilt sich in drei große Themengebiete. Der Bereich "Evidence" beschäftigt sich mit der Interpretation erster Warnzeichen, mit Nachweisen von Obesogenen sowie mit der Beurteilung der derzeitigen Erforschung endokrin wirksamer Chemikalien basierend auf dem Bericht der Weltgesundheitsorganisation (UNEP/WHO) von 2012.

Im Fachgebiet "Regulation and regulatory views" wird die Arbeit und der Fokus des ECHA-Beratungsgremiums erläutert sowie die Aktionspläne bezüglich Endokriner Disruptoren in Dänemark, Japan und Deutschland vorgestellt. Darüber hinaus beschäftigt sich der Bereich mit den Vorzügen von gefahr- und risikobasierten Beurteilungsansätzen und dem derzeitigen Stand zur europäischen Gesetzgebung hinsichtlich der Festlegung von Grenzwerten und verdeutlicht die Sicht der Industrie zur aktuellen Regulierung von endokrin wirkenden Substanzen.

Anzeige

Im Themenfeld "Testing methods" kommen unter anderem Neuigkeiten zur Identifikation und Analyse endokriner Aktivitäten in Lebensmittelkontaktmaterialien sowie Lücken in standardisierten Testmethoden und derzeitige OECD-Aktivitäten im Fachbereich zur Sprache.

Die Konferenzsprache ist Englisch und das komplette Programm abrufbar unter www.akademie-fresenius.de/2231

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

10. Internationale Fresenius-KonferenzContaminants and Residues in Food

Die Liste an Kontaminanten und Rückständen, die ihren Weg in unsere Lebensmittel finden können, ist lang und erweitert sich ständig. Einige der drängendsten Problemstoffe werden am 27. und 28. Oktober 2015 auf der 10. Internationalen Fresenius-Konferenz zum Thema in Köln unter die Lupe genommen.

…mehr

Risikobewertungen von...Fresenius-Konferenz “Residues of Food Contact Materials in Food"

Rückstände aus Lebensmittelkontaktmaterialien sind ein Fall fürs Labor: Über umfangreiche chemische Analysen wird festgestellt, ob eine Gesundheitsgefährdung für den Menschen vorliegt.

…mehr

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Human Health Hazard, Exposure and Risk...Agrochemikalien, Biozide und Chemikalien der REACH-Verordnung

Ob bei der Erzeugung von Lebensmitteln, der Herstellung von Gebrauchsgütern oder im häuslichen Bereich: Der Mensch nutzt bewusst oder unbewusst in vielen Arbeitsbereichen eine breite Auswahl an Chemikalien. Viele der dabei verwendeten Produkte enthalten Substanzen, die gesundheitsschädlich wirken können.

…mehr

NewsInternationale Fresenius-Konferenz "The Biocidal Products Regulation"

Anfang 2013 wird die neue EU-Verordnung für Biozid-Produkte die bisher geltende Directive 98/8/EC aufheben und ersetzen. Mit der Neuregelung erweitert sich nicht nur der Kreis der betroffenen Objekte, unter anderem unterstehen nun auch mit Bioziden behandelte Textilien der Gesetzgebung, auch die Zuständigkeiten verändern sich. Die European Chemicals Agency (ECHA), bereits in der Abwicklung der REACH-Verordnung aktiv, ist künftig auch für die Evaluation neuer sowie die Neubewertung bestehender aktiver Substanzen zuständig. Die Veränderungen werfen auf Seiten der Biozid-Industrie zahlreiche Fragen zum zukünftigen Vorgehen bei der Genehmigung existierender Substanzen auf. Experten der Europäischen Kommission und der ECHA stellen die bevorstehenden Neuerungen auf der Internationalen Fresenius Konferenz "The Biocidal Products Regulation" am 18. und 19. Oktober 2011 in Frankfurt am Main vor.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Abstrakte Darstellung Passwortverschlüsselung

Datensicherheit aus dem LaborChemische Schlüssel für sichere Passwörter

Wissenschaftler aus dem KIT haben Informatik mit Chemie gepaart und ein gängiges Verschlüsselungsverfahren mit einem chemischen Passwort kombiniert. 

…mehr
Anzeige

Mediadaten 2018

LABO Einkaufsführer

Produktkataloge bei LABO

Produktkataloge zum Blättern


Hier finden Sie aktuelle Blätter-Kataloge von Herstellern aus der Branche. Einfach durchblättern oder gezielt nach Stichwort suchen!

Anzeige

LABO Web-Guide 2016 als E-Paper

LABO Web-Guide 2016

Web-Guide 2016


- Stichwortregister

- Firmenscreenshots

-Interessante Webadressen aus dem Labor

Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

LABO bei Facebook und Twitter