Endress+Hauser: Wechsel im Executive Board

Dr. Gerhard Jost im Ruhestand

An der Spitze der Endress+Hauser Gruppe gibt es personelle Veränderungen: Executive-Board-Mitglied Dr. Gerhard Jost ist zum Jahreswechsel in den Ruhestand getreten. Neu ist Dr. Manfred Jagiella in das oberste Führungsgremium eingezogen. Anfang Juni wird Michael Ziesemer in den Verwaltungsrat der Firmengruppe wechseln. Zum gleichen Termin übernimmt Dr. Andreas Mayr Verantwortung im Executive Board.

Endress Hauser Executive Board

Gerhard Jost trat im Jahr 2000 als Geschäftsführer des Durchflussmesstechnik-Spezialisten Endress+Hauser Flowtec im schweizerischen Reinach an. Seit 2009 war er Mitglied des Executive Boards, zuständig für Produktion und Logistik; seit 2014 konzentrierte er sich alleine auf diese Tätigkeit im Management der Gruppe. Zum 31. Dezember 2015 trat Gerhard Jost nach 15 verdienstvollen Jahren in den Ruhestand. „Wir sind Herrn Jost zu sehr großem Dank verpflichtet für seine Leistungen und seinen Einsatz“, betonte Klaus Endress, Präsident des Verwaltungsrats der Endress+Hauser Gruppe.
Michael Ziesemer stieß 1981 zu Endress+Hauser. 1992 wurde er Geschäftsführer des Werks für Füllstand- und Druckmesstechnik in Maulburg. 1996 übernahm er die Leitung des deutschen Vertriebs in Weil am Rhein. Ab 1999 war Michael Ziesemer im Management der Gruppe tätig. Seit 2002 gehörte er dem Executive Board an. Als Chief Operating Officer war er seit 2008 Stellvertreter des CEO. Zum 31. Mai 2016 wird er seine Tätigkeit im Executive Board beenden. „Wir sind froh, dass Herr Ziesemer uns sein Wissen und seine Erfahrung als Mitglied des Verwaltungsrats weiterhin zur Verfügung stellt“, sagte Klaus Endress. Dort löst Michael Ziesemer zum 1. Juni 2016 Dr. Klaus Eisele ab, der das Gremium nach 14 Jahren verlässt.

Anzeige

Verstärkung aus den eigenen Reihen

Am 1. Januar 2016 ist Manfred Jagiella ins Executive Board eingezogen. Er bleibt zugleich Geschäftsführer der auf Flüssigkeitsanalyse spezialisierten Endress+Hauser Conducta in Gerlingen. Zum 1. Juni 2016 wird zudem Andreas Mayr ins Executive Board aufrücken. Er führt weiterhin auch die Geschäfte des Produktionszentrums für Füllstand- und Druckmesstechnik in Maulburg. „Wir können stolz sein, dass wir geeignete Nachfolger aus den eigenen Reihen gefunden haben“, betonte Klaus Endress.

Die personellen Veränderungen haben Endress+Hauser ermöglicht, Aufgaben im Executive Board zu bündeln und Verantwortlichkeiten neu zuzuordnen. CEO Matthias Altendorf wird sich künftig schwerpunktmäßig um Produktion, Logistik und Unternehmensstrategie kümmern. Manfred Jagiella betreut das Analysengeschäft, Andreas Mayr die Themen Marketing, Technologie und Kommunikation. Außerdem übernimmt Nikolaus Krüger, seit 2008 Mitglied des Executive Boards, die Führung sämtlicher Vertriebsaktivitäten der Gruppe.

Unberührt von den Änderungen bleiben die Verantwortungsbereiche der übrigen Mitglieder des Executive Boards, Roland Kienzler (Human Resources), Pieter de Koning (IT), Dr. Luc Schultheiss (Finanzen und Controlling) sowie Dr. Heiner Zehntner (Recht).

Die Endress+Hauser-Gruppe

Endress+Hauser ist ein international führender Anbieter von Messgeräten, Dienstleistungen und Lösungen für die industrielle Verfahrenstechnik. Die Firmengruppe zählt weltweit 13000 Beschäftigte. 2014 erwirtschaftete sie 2,0 Milliarden Euro Umsatz.

Endress+Hauser liefert Sensoren, Geräte, Systeme und Dienstleistungen für Füllstand-, Durchfluss-, Druck- und Temperaturmessung sowie Analyse und Messwertregistrierung. Das Unternehmen unterstützt seine Kunden mit automatisierungstechnischen, logistischen und informationstechnischen Dienstleistungen und Lösungen. Kunden kommen überwiegend aus den Branchen Chemie/Petrochemie, Lebensmittel, Öl und Gas, Wasser/Abwasser, Energie und Kraftwerke, Life Sciences, Grundstoffe und Metall, Erneuerbare Energien, Papier und Zellstoff sowie Schiffbau.

Endress+Hauser wurde 1953 von Georg H. Endress und Ludwig Hauser gegründet. Die Firmengruppe ist seit 1975 im Alleinbesitz der Familie Endress. Das Unternehmen entwickelte sich konsequent vom Spezialisten für Füllstandmessung zum Anbieter von Komplettlösungen für die industrielle Messtechnik und Automatisierung.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Druckmessung

Kombigerät mit zweifachem Nutzen

Der Messgerätehersteller Labom aus Hude kombiniert an einem Prozessanschluss zwei unterschiedliche Verfahren zur Druckmessung - einen elektronischen Sensor für hochgenaue Echtzeitmessung und eine mechanische Vorort-Anzeige.

mehr...
Anzeige

Prozesstechnik

Manometer für sterile Anwendungen

Für höchste Sicherheitsansprüche bei sterilen Anwendungen hat Wika das neue Plattenfedermanometer Typ PG43SA-D entwickelt. Es verfügt über eine integrierte Plattenfederüberwachung und verhindert so das Risiko eines unentdeckten Membranbruchs.

mehr...