µCuvette G1.0

Weniger ist mehr

Eppendorf hat die neue Eppendorf µCuvetteTM G1.0 eingeführt - konzipiert für genaue und verlässliche Messungen kleinster Volumina hochkonzentrierter Biomoleküle wie Proteine und Nukleinsäuren. Anwender können auf einfache Weise mit so geringen Probenvolumina wie 1,5 µl arbeiten, ohne zeitaufwändige Verdünnungsschritte vorbereiten zu müssen.

Die µCuvette erweitert den Messbereich der Eppendorf BioPhotometer sowie BioSpectrometer. Synchronisierte Blenden bieten im Zusammenspiel mit Eppendorf Detektionsinstrumenten ein geschlossenes System, welches für optimale Ergebnisse und verlässliche Bedienung sorgt.

"Die photometrischen Messungen sind nur so genau wie das Messgerät und sein Zubehör", sagte Dr. Tanja Musiol, Global Product Manager Detection bei Eppendorf. "Die perfekte Küvette auszuwählen ist ebenso wichtig wie die Wahl des richtigen Gerätes. Höhere Probenkonzentrationen erfordern zur Messung einen kürzeren Lichtweg. Der der µCuvette G1.0 beträgt lediglich 1 mm und ist damit um ein Zehnfaches kürzer als der Lichtweg von Standardküvetten. Dies stellt ein verbessertes System für das Messen höherer Konzentrationen dar."

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Spektroskopie

Detektion von Fluoreszenz im µl-Bereich

Bei vielen Aufgabenstellungen in der Fluoreszenzspektroskopie sind für konventionelle Messungen nicht genügend Probenvolumina vorhanden. Oftmals ist die hergestellte Probenmenge sehr gering oder die notwendigen zu verwendeten Materialien sind sehr...

mehr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite