Fluoreszenzsonde QF600-8-VIS/NIR

Sonde eliminiert Rückreflexion

Die Fluoreszenzsonde QF600-8-VIS/NIR von Ocean Optics ist so konzipiert, dass sie die Rückreflexion des Anregungslichts eliminiert. Hierdurch wird ein stärkeres Fluoreszenzsignal erzielt als das, das mit traditionellen Fluoreszenzsonden möglich ist. Je nach den experimentellen Bedingungen ist eine Verstärkung des Fluoreszenzsignals um mehrere Größenordnungen möglich.

Die QF600-8-VIS/NIR verwendet eine flache Faser zur Detektion und sieben abgewinkelte Fasern, die die Anregungsenergie in den Bereich vor der Detektionsfaser leiten. Abhängig von der Anregungswellenlänge kann die Überlappungstiefe über ein einstellbares Fenster eingestellt werden.

Kundenspezifische Optionen für die QF600-8-VIS/NIR wie z.B. Fasern mit verschiedenen Wellenlängenbereichen, verschiedene Ver- bindungsstecker und Manteloptionen sowie kundenspezifische Längen (die Standardlänge ist 2 Meter) sind gegen Aufpreis erhältlich. Das Unternehmen bietet auch solarisationsresistente Fasern an.



Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Effizienz und Leistung

Die neue Pioneer mit vielen Funktionen zum intelligenten Betrieb in Ihrem Labor. Mit antistatischem Stab zur Erdung. Weitere Informationen über die Waagen Pioneer PX

 

mehr...
Anzeige

Raman-Spektroskopie

Metrohm übernimmt B & W Tek

Die Metrohm AG aus Herisau, Schweiz, und B & W Tek aus Newark, Delaware, USA, haben die Akquisition von B & W Teks Spectroscopy Solution Business, B & W Tek LLC, sowie mehrerer ausländische Tochtergesellschaften bekannt gegeben.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Quadrupol-Massenspektrometer PrismaPro®
Mit dem PrismaPro bietet Pfeiffer Vacuum ein Quadrupol-Massenspektrometer für die qualitative und quantitative Gasanalyse sowie zur Lecksuche an.

Zum Highlight der Woche...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite