Labo Online - Analytic, Labortechnik, Life Sciences

FachbeitragDNA-Sequenziergeräte


sep
sep
sep
sep
Die LABO-Redaktion eruierte für Sie die verschiedenen auf dem Markt befindlichen DNA-Sequenziergeräte und deren wichtigsten Merkmale. Außerdem fragten wir die Anbieter, was ihrer Meinung nach die wichtigsten Besonderheiten ihrer Sequenziergeräte sind. Die Antworten lesen Sie nachfolgend.

Applied Biosystems

Applied Biosystems ist bekannt für seine Technologien, die die historische Entschlüsselung des Humangenoms ermöglicht haben. Mit SOLiD, dem Sequenziersystem der nächsten Generation, bietet das Unternehmen nun eine weitere Innovation für den Life-Science-Bereich. SOLiD vereint ultrahohen Durchsatz, Genauigkeit, Flexibilität und Skalierbarkeit.

Mit seinen Kapillarelektrophoresegeräten setzte Applied Biosystems Standards für die genetische Analyse – die Sequenziersysteme sind die robustesten weltweit. Bis heute haben 14000 Genetic Analyzer von Applied Biosystems weltweit rund 450 Genome entschlüsselt, 700 weitere Projekte sind in Arbeit.

Anzeige

Durch sein Angebot an Next-Generation-Systemen sowie der Entwicklung neuer Anwendungen für die Kapillarelektrophorese bietet Applied Biosystems Komplettlösungen für verschiedene Anwendungen von der Identifizierung über die Validierung bis hin zum Hochdurchsatz-Screening. Zusammen liefern die Systeme das breiteste Angebot für die genetische Analyse.

Beckman Coulter

  • Eine Plattform für Sequenzierung, Fragmentanalyse und Genexpression (GeXP).
    • Integriertes Hochdurchsatz-Gen-Expressions-Modul für schnelle und kostengünstige quantitative Genexpression (GeXP).
    • Sehr langlebige und stromsparende Diodenlaser.
    • Sehr einfache Handhabung.

ROCHE

Das Genome Sequencer-FLX-System bietet von der Probenvorbereitung bis hin zur Datenerfassung eine Gesamtlösung. Die Technik basiert auf einer neuartigen Nanotechnologie und generiert mindestens 100 Mio. qualitätsgefilterte Basen in einem 7,5-stündigen Lauf (Mitte 2008: 1 Mrd. in weniger als 24 h). Die 100 Mio. Basen bestehen aus mindestens 400000 Sequenzen mit einer durchschnittlichen Länge von 200...300 Basen (>400 Basen Mitte 2008). Bei einer 10...15-fachen Abdeckung beträgt die Konsensus-Genauigkeit mindestens 99,99 %.

Das System schließt sämtliche Softwarekomponenten ein, die zur Durchführung des Sequenzierlaufs, zur Datenakquise, zur Prozessierung der Rohdaten und zur Erstellung der Ergebnisdateien im FASTA-Format und von vom „National Center for Biotechnology Information“ (NCBI) akzeptierten Trace-Dateien notwendig sind.

Die Sequenzierungsreaktion erfolgt in sogenannten „PicoTiter-Plates“. Jeder Napf wird mit je einem klonalen DNA-Fragment, gebunden auf einem Trägerbead, beschickt. Zusätzliche Auftragshilfen erlauben die parallele Sequenzierung von bis zu 16 unterschiedlichen Proben und bieten damit höchste Flexibilität.

Als einziges Hochdurchsatz-System ermöglicht der Genome Sequencer FLX die Verwendung unterschiedlicher Adaptoren (12 Stk.) für die spezifische Erkennung mehrerer Proben in einem Lauf an (Multiplex Identifier/MIDs).

Diese Antwort stammt von Jürgen Boelter und Volker Strack, Key Account Manager Sequenzierung.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Mit Viren gegen Bakterien: Wie Bakteriophagen die bakterielle Zellwand angreifen

Mit Viren gegen BakterienWie Bakteriophagen die bakterielle Zellwand angreifen

Eine Untersuchung an DESYs Röntgenring PETRA III zeigt, wie spezielle Viren den lebensbedrohlichen Durchfallkeim Clostridium difficile abtöten. Die Studie von Forschern der Hamburger Niederlassung des EMBL enthüllt, wie bestimmte Enzyme dieser Viren ausgeschüttet werden, um die Zellwand der Bakterien aufzulösen.

…mehr
Bio-Cluster und Applikationen: In der BioRegion Nord gehen Groß und Klein zusammen

Bio-Cluster und ApplikationenIn der BioRegion Nord gehen Groß und Klein zusammen

Lebensart und Wissenschaft gehen Hand in Hand im Life Science-Cluster Nord, sagt Dr. Karin Adlkofer von der Life Science-Agentur Norgenta. Sie fungiert als Anlaufstelle für alle, die sich nördlich der Elbe im Gebiet zwischen Nord- und Ostsee mit einem Biotech-Unternehmen niederlassen wollen. In diesem Raum entwickelt sich weit über Deutschlands Grenzen hinaus einer der bedeutendsten Standorte für moderne Medizintechnik und Biotechnologie.…mehr
Fachbeitrag: BioRegionen  in Nordrhein-Westfalen

FachbeitragBioRegionen in Nordrhein-Westfalen

In insgesamt 16 Felder ist die Clusterpolitik im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen aufgeteilt. Hier bildeten sich seit den 1990er Jahren fünf große Bio-Regionen unter Schirmherrschaft der BIO.NRW heraus: Bioriver – Live Science im Rheinland e.V., BioCologne e.V., Life Tec Aachen-Jülich e.V. sowie Bionanalytik Münster.…mehr
Fachbeitrag: Stabilität der Quartärstruktur eines Proteins

FachbeitragStabilität der Quartärstruktur eines Proteins

Zum Verständnis der Aktivität und Regulation von Enzymen kann die Kenntnis ihrer Quartärstruktur eine Menge beitragen. Vor allem bei Enzymkomplexen, die aus mehreren Untereinheiten bestehen, findet man in Bezug auf ihre Aktivität deutliche Verstärkungs- oder aber Abschwächungseffekte.
…mehr
Fachbeitrag: BioRegion STERN

FachbeitragBioRegion STERN

Mit der 1999 neu gegründeten BioRegion STERN strahlt der Großraum Stuttgart mit Tübingen, Esslingen, Reutlingen sowie dem Neckar-Alb-Kreis weit über die Landesgrenzen von Baden-Württemberg hinaus. Hier überwiegen die biomedizinischen und Medizintechnik-Unternehmen die biotechnologischen Projekte.…mehr
Anzeige

Bildergalerien bei LABO online

Anzeige

Jetzt den LABO Newsletter abonnieren

LABO Newsletter abonnieren

Der kostenlose LABO Newsletter informiert Sie wöchentlich über neue Produkte, Lösungen, Technologietrends und Innovationen aus der Branche sowie Unternehmensnachrichten und Personalmeldungen.

Anzeige
Anzeige

Mediaberatung