Jochen Block-Preis 2016

Katalyseforscher Harun Tüysüz ausgezeichnet

Dr. Harun Tüysüz vom Max-Planck-Institut für Kohlenforschung in Mülheim erhielt im März auf dem Jahrestreffen Deutscher Katalytiker in Weimar den Jochen-Block-Preis 2016. Damit werden seine herausragenden Forschungsarbeiten zur Entwicklung von nanostrukturierten multifunktionalen Materialien für katalytische Anwendungen gewürdigt.

Der Jochen Block-Preis ist mit 3000 Euro dotiert und wird von der Deutschen Gesellschaft für Katalyse an Nachwuchswissenschaftler verliehen, die grundlegende und originelle Untersuchungen auf dem Gebiet der Katalyse durchgeführt haben.

Bei den Arbeiten von Harun Tüysüz stehen katalytische Anwendungen zur Energieerzeugung im Vordergrund. Er verfolgt das Ziel, Sonnenenergie direkt in Brennstoffen umzuwandeln. Effiziente Katalysatoren sollen mit Hilfe von Sonnenlicht Wasserstoff aus Wasser erzeugen. Er arbeitet dabei mit Nanokristallen. Diese Kleinstkristalle besitzen besondere chemische, optische und magnetische Eigenschaften, die bei den üblichen Kristallgrößen nicht zu beobachten sind. Harun Tüysüz untersucht mit seiner Arbeitsgruppe unterschiedlich strukturierte Systeme für die photo- und elektrochemische Wasserspaltung. Weiterhin beschäftigt sich die Arbeitsgruppe mit nanostrukturierten Perowskitmaterialien für die photovoltaische Anwendung.

Harun Tüysüz studierte Chemie an der Universität Akdeniz / Türkei, schloss in 2004 seine Masterarbeit am Gebze Technologie Institut ab und promovierte 2008 am Max-Planck-Institut für Kohlenforschung in Mülheim. Nach einem Post-Doc-Aufenthalt an der University of California Berkeley / USA kehrte er 2012 als Gruppenleiter Heterogene Katalyse und Nachhaltige Energie ans Max-Planck-Institut für Kohlenforschung zurück.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Ergonomie am Arbeitsplatz zahlt sich aus

Besonders in der Life-Science-Industrie bilden qualifizierte Mitarbeiter ein wesentliches Fundament. Informieren Sie sich über die Vorteile, die hier ergonomische Arbeitsplätze von item der Life-Science-Branche bringen: Jetzt mehr erfahren!

mehr...
Anzeige
Anzeige

Nanotechnologie

Neue Einblicke in chemische Reaktionen

80 % aller Produkte der chemischen Industrie werden mit Katalyseverfahren hergestellt. Auch in der Energieumwandlung und Abgasreinigung ist Katalyse unverzichtbar. Entsprechend wichtig ist, dass diese Verfahren möglichst schnell und effizient...

mehr...