Bestimmung der Keimzahl

Sicherstellung der Trinkwasserqualität

Unter Einsatz von speziell entwickelten Analysengeräten des deutschen Biotechnologieunternehmens Partec lässt sich innerhalb kürzester Zeit, auch im mobilen Einsatz, eine Übersicht über den mikrobiologischen Zustand des Trinkwassers beim Wasserversorger, im Verteilernetz oder beim Endverbraucher erhalten.

Das Verfahren zur „Bestimmung der Totalzellzahl und des quantitativen Verhältnisses der Zellen niedrigen bzw. hohen Nukleinsäuregehaltes in Süßwasser mittels Durchflusszytometrie“, das u.a. die Charakterisierung von bakteriellen Verkeimungsprozessen in Trinkwasser in weniger als 15 min ermöglicht, wurde nun vom Schweizer Bundesamt für Gesundheit als empfohlene Methode in das „Schweizerische Lebensmittelbuch“ aufgenommen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige