Diese Seite empfehlen:
An (E-Mail Adresse des Empfängers)
Ihr Name (Optional)
Von (Ihre E-Mail Adresse)
Nachricht (Optional)
Datenschutz-Hinweis: Die Mailadressen werden von uns weder gespeichert noch an Dritte weitergegeben. Sie werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Konfokales Laser-Scanning-Mikroskop

Deutschlandpremiere auf der analytica

Das Olympus Fluoview FV3000 konfokale Laser-Scanning-Mikroskop vereint leistungsfähige Bildgebungsfunktionen mit hoher Bedienerfreundlichkeit und erlaubt Wissenschaftlern in Bereichen wie Zellbiologie, Krebsforschung und Stammzellforschung die zügige und einfache Generierung von aussagefähigen Daten.

Das Olympus Fluoview FV3000 konfokale Laser-Scanning-Mikroskop vereint leistungsfähige Bildgebungsfunktionen mit hoher Bedienerfreundlichkeit und erlaubt Wissenschaftlern in Bereichen wie Zellbiologie, Krebsforschung und Stammzellforschung die zügige und einfache Generierung von aussagefähigen Daten.

Das FV3000 ist für schnelle, stabile und genaue Messungen biologischer Reaktionen in lebenden Zellen und Geweben ausgelegt und wird über eine neue, intuitive Software-Schnittstelle gesteuert. Daher können selbst unerfahrene Anwender mit diesem Mikroskop hochwertige Daten und Bilder erfassen.

Als Nachfolgemodell des bewährten FV1200 bietet das FV3000 Flexibilität bei allen Bildgebungsanwendungen für lebende Zellen und liefert hochaufgelöste Bilder von intrazellulären Strukturen und dynamischen Prozessen. Abgestimmt auf die Anforderungen moderner mikroskopischer Anwendungen ermöglicht das neue Optik-Design des Systems einzigartige Bildgebungsfunktionen sowohl für das Makro- wie auch das Mikro-Imaging, mit Objektiven, deren Vergrößerung von 1,25x bis 150x reicht.

Anwender können zwischen dem FV3000 mit Galvanometer-Scanner und dem FV3000RS mit einem hybriden Resonant-/Galvanometer-Scanner wählen. Der Hochgeschwindigkeits-Resonant-Scanner erfasst hochaufgelöste Aufnahmen mit bis zu 438 Einzelbildern pro Sekunde und ermöglicht so die Beobachtung schneller zellulärer Prozesse.

Anzeige
Mikroskopische Aufnahme mit dem konfokalen Laser-Scanning-Mikroskop Fluoview FV3000.

Das Olympus TruSpectral Detektionssystem ist für höchste Effizienz bei der Übertragung von emittiertem Licht an die Detektoren optimiert. Anwender können den zu erfassenden Wellenlängenbereich in allen Detektionskanälen beliebig und auf Nanometer genau einstellen.

Die Fluoview-Software verfügt über eine intuitive Benutzeroberfläche, die sich an die Arbeitsweise jedes einzelnen Anwenders anpassen lässt. Arbeitsabläufe können erstellt und gespeichert werden und das Layout der Benutzeroberfläche kann so eingerichtet werden, dass sie einfachen Zugriff auf häufig verwendete Funktionen bietet. Dank der neuen Systemarchitektur kann der Anwender eine Vielzahl von Beobachtungsverfahren einsetzen und beispielsweise den Scan-Bereich oder das Laserlicht mitten im Experiment mit einer Genauigkeit von Millisekunden ändern.

Die Deutschlandpremiere des neuen FV3000 Laser-Scanning-Mikroskops findet statt auf der analytica 2016 – Halle A2 – Stand 309. Eine Terminvereinbarung für eine Sondervorführung auf der analytica ist möglich unter http://analytica.olympus.de/livedemo.php.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite